NAVIGATION

Startseite
Über...
Archiv
Kontakt
Abonnieren
Gästebuch

JUST ME<3

More about me
Gedichte
Die wichtigsten Menschen meines Lebens

MANGA

Kaori Yuki
Arina Tanemura
Makoto Tateno

MUSIC<3

Planlos
Broilers
ASP
Überdosis Nichts
Die Ärzte
Rammstein

CREDITS

Host
Design

(ALLE POEMS ARE WRITTEN BY PUNKROCKFYNN) 

Allein

Ich sitze da und schaue aus dem Fenster
Ich träume vor mich hin
Die Straßen sind menschenleer
Ich realisiere, dass ich mal wieder allein bin
Ich stell mir Fragen: Warum ist mein Leben so scheiße?
Frag mich, wie lange ich schon so leide

Viel zu lange, stelle ich fest
Und alles, weil du mich allein lässt
Warum hast du mich verlassen?
Merkst du nicht, dass ich deinetwegen weine?
Ich flehe dich an: Lass mich nicht alleine
So sehr kannst du mich doch nicht hassen

Bitte bleib wenigstens du bei mir
Ich flehe dich an: Bleib hier!
Ohne dich ist mein Herz so leer
Ohne dich macht mein Leben keinen Sinn mehr
Bitte lass mich nicht allein
Verstehst du nicht: Ohne dich kann ich nicht sein

Bitte bleib hier und nimm meine Hand
Lass sie nie mehr los und steh mir immer bei
Lass mich nicht allein ersticken in diesem Treibsand
Merkst du nicht: Ich brauche dich
Bite bleib bei mir, verlass mich nicht
Lass uns ewig zusammen sein, nur wir zwei

Doch wohin gehst du jetzt?
Gehst du etwa weg von mir?
Bitte bleib hier
Merkst du denn nicht, wie sehr du mich verletzt?
Schau, jetzt fang ich deinetwegen wieder an, zu werinen
Denn ohne dich bin ich immer mutterseelen allein

(05.03.2006)

Todesengel

In meinem dunklen Zimmer,
Da steht er.
Ganz in schwarz.
Er kommt zu mir
Und ich vergesse meinen ganzen Schmerz
Und mein ganzes Leid, denn er ist hier.

Er lächelt mich an,
Ich lächel traurig zurück.
Er ist mein einziger Freund,
Hier auf dieser Welt.
Ich spüre schon fast so etwas wie Glück,
Das, was nur er mir geben kann.

Er kommt näher und näher,
Immer auf mich zu.
Er schaut mich an und macht mir Mut,
Er ist der einzige, der das tut.
EWr kommt zu mir her
Und ich lächle ihm zu.

Dann streckt er seine Hand aus,
Lächelt mich aufmunternd an.
Ich soll mit ihm kommen.
Doch kann ich das?
Ja, beschließe ich, ich kann!!
Und so gehen wir zusammen...

(07.07.2006)

 

Dunkelheit

Mal wieder sitze ich hier,
Mal wieder starre ich wie gebannt
Auf die Wand
Und wünsche mir, du wärst hier.

Ich erinnere mich,
Wie schön die Zeit mit dir war.
Und eines ist glasklar:
Ich vermisse dich!!!

Eine Träne läuft mir
Über mein Gesicht.
Ich wünschte, du wärst bei mir
Doch das bist du leider nicht.

Die Dunkelheit ergreift mich,
Die Dunkelheit meines Herzens,
Die dunkle Tragik meines Schmerzes,
Sie ergreift mich.

Nie wird sie mich verlassen,
Die Dunkelheit,
Die Depression, die in mir schreit,
Bis wir uns eines Tages wiedersehen.

(08.07.2006)

 

 

Stumme Schreie

Eine einzige Erinnerung an dich,
Ein einziger Gedanke an dich,
Und wieder überkommt die Trauer mich
Und wieder ergreift die Depression mich.

Wieder falle ich in ein tiefes Loch.
In das Loch,
Das du in mir geschaffen hast.
Das, was du tief in mein Herz gebohrt hast.

Ich frage mich immer wieder: Warum?
Du zweifelst an dir - Warum?
Du denkst, du seist keine gute Freundin -Warum?
WARUM????

Ich will in die Nacht raus schreien,
Will, dass du mich hörst.
Will, dass du mir auf meine Fragen antwortest.
Doch tief in mir weiß ich: Du wirst für immer stumm bleiben.

Du wirst mich nie hören.
Du wirst mir nie antworten.
Du wirst nie wieder mit mir reden.
Ich werde deine Entscheidung nie verstehen können.

Immer wieder schreie ich: Warum?
Doch meine Schreie bleiben stumm.
Für immer unbeachtet.
Für immer ungehört.

(04.08.2006)

 

 

Schmerz

Ein Schrei hallt durch die Nacht,
Wieder bin ich aufgewacht.
Wieder laufen mir Tränen über´s Gesicht,
Doch du siehst es nicht.

Meine Arme sind von Narben übersäht,
Doch du siehst es nicht.
Meine Seele ist wie ein Spiegel zersplittert,
Doch du merkst es nicht.

Siehst du es wirklich nicht?
Bemerkst du es wirklich nicht?
Spürst du nicht, wie ich daran zerbreche?
Merkst du nicht, dass ich wie ein Spiegel in tausend Stücke zerspringe?

Dieser Schmerz, dieser unendliche Schmerz
Zerstört meine Seele, mein Herz,
Lässt mich nicht mehr schrei´n,
Nicht mehr sein.

(05.08.2006)

 

 

Der Spiegel

Ein Spiegel...
Ich schaue hinen.
Durch den Spiegel
Schaut mich ein Mädchen an.

Ein Mädchen
Mit verheulten, leeren Augen,
Mit tiefen Narben in den Armen,
Mit Tränen in den Augen.

Sie will mir etwas sagen,
Doch ich höre sie nicht.
Sehe nur die Verzweiflung in ihren Augen,
Sehe nur ihr blasses Gesicht.

Ich spüre ihre Trauer,
Ihre Depression,
Ihre Verzweiflung.
Mir laufen Tränen die Wangen runter.

Doch plötzlich...
Der Spiegel zerbricht in tausend Scherben.
Das Mädchen im Spiegel ist zerbrochen.
Und ich merke endlich: Dieses Mädchen war ich...

(13.08.2006)

 

 

Schwarze Tränen

Irgendwas lässt mich heute
Wieder an dich denken
Und sofort spüre ich eine Träne
Meine Wange runterlaufen.

Eine Träne, so schwarz
Wie mein Herz,
So schwarz, wie die Welt um
Mich herum.

Ich weine schwarze Tränen
Nur für dich.
So viele schwarze Tränen,
Doch du siehst sie nicht...

(18.08.2006)

 

 

Regen

Der Regen
Er kommt und nimmt fort all meine Sorgen
All meinen Kummer,
All meinen Schmerz
Er nimmt all das schlechte aus meinem Herz
Und spült es ganz weit weg von mir
Er nimmt mir meine Sorgen
Der Regen...

(29.08.2006)

 

Tränen

Ich denke an dich
Und daran, dass ich dich verloren hab
Und wieder überkommt es mich.
Mir läuft eine Träne die Wange hinab.

Ich wünschte, ich könnte sie aufhalten,
Doch ich kann sie nicht aufhalten,
Und so fließen meine Tränen weiter
Meine Wange hinunter.

Bis du mich in den Arm nimmst
Und sie aufhälst...

(15.09.2006)

 

 

Ohne dich

Noch bist du hier bei mir
Redest mit mir
Lachst mit mir
Bist einfach hier bei mir

Mir geht es gut,
Denn du bist hier
Bist noch hier bei mir
Doch die Nacht ... Sie ruft nach dir ...

Sie ruft nach dir
Du willst ihrem Ruf folgen
Willst zu ihr gehen
Du willst zu ihr ...

Mich wirst du alleinlassen,
Wirst zu ihr gehen
Mit ihr glücklich sein ...
Und mich einfach so verlassen ...

Doch ohne dich bin ich allein
Ohne dich bin ich verloren
Ohne dich kann ich nicht leben
Ohne dich kann ich nicht sein

(30.09.2006)

 

Ich will schreien...

Ich bin hier
So ganz ohne dich
Ich wünscht, du wärst bei mir
Ich vermisse dich

Kann es nicht begreifen, kann es nicht versteh´n
Ich fühl mich so allein...bin ich wirklich ganz allein?
Ich denk mir, das kann doch nicht sein
Und so kanns nicht weitergeh´n...

Ich will schreien...
Bis mich jemand hört
Bis es jemand merkt
Einfach nur schreien...

Ich kann nicht mehr
Die Einsamkeit, sie bringt mich um
Doch es stört keinen hier
Und ich frag mich nur: Warum??

Ich schreie...
Bis es alle merken,
Dass ich schreie
Ich schrei, so laut ich kann...

(02.10.2006)

 

Ich falle

In diesem Moment
Falle ich in ein tiefes Loch
Ich hätte es nie gedacht, doch
Ich falle in diesem Moment

Ich falle...
Und niemand, der mich auffängt,
Mich beschützt vor all dem Mist,
Der hier passiert.

Ich falle...
Und niemand, der mich hält,
Niemand, der bei mir ist
Und mich festhält.

Ich falle...
Ich denke, es geht nicht mehr
Doch ich falle
Immer weiter...

(10.10.2006)

 

Alles und nichts

Eigentlich sollte ich glücklich sein,
Schließlich hab ich doch alles, was man zum Leben brauch.
Doch alles ist nur Schall und Rauch,
Denn ich bin allein.

Ich fühle mich verlassen
Und allein...
Warum kannst du nicht bei mir sein?
Warum hast du mich allein gelassen?

All die Tage, all die Stunden,
Die wir zusammen waren...
Bedeuten sie dir gar nichts mehr?
Bedeute ich dir etwa überhaupt nichts mehr?

All dieser Schmerz, er bringt mich um
Und mein Herz schreit nach dir...
Doch diese Schreie bleiben stumm
Du wirst sie nie hören, du bist ja nicht hier...

Ich habe alles, was man braucht,
Und doch hab ich gar nichts
Denn du fehlst
Und ohne dich bin ich ein Nichts...

(14.10.2006)

 

Chaos

Ein Gedanke an dich,
Ein Gedanke an dein Lächeln,
Und schon möchte ich wieder bei dir sein.
Doch kann ich es nicht.

Ich weiß,
Dass ich dich liebe.
Ich weiß,
Dass ich dich brauche.

Doch was willst du?
Was soll ich nur tun?

Chaos regiert in meinem Herzen,
Tief in mir.
Ich will zu dir,
Bitte befrei mich von all meiner Sehnsucht und meinen Schmerzen.

In meinem Kopf herrscht Chaos.
Sag mir, was soll ich nur tun?
Bitte nimm mich in den Arm und lass mich nie mehr los,
Bis wir eines Tages für immer ruh´n...

(19.10.2006)

 

Trauer

Wenn die Verzweiflung dich erdrückt,
Wenn der Schmerz dich fast erwürgt,
Wenn Trauer das Einzige ist,
Was du noch spürst,
Dann erinnere dich an die schöne Zeit,
Die ihr hattet zu zweit.

Jedes Mal, wenn du in Trauer versinkst,
Jedes Mal, wenn die Trauer dich fast erstickt,
Dann komm zu mir,
Denn ich teile die Trauer, den Schmerz mit dir.
Denk dran: Du bist nicht allein,
Denn ich werde immer bei dir sein!

(20.11.2006)

 

Gequältes Herz

Zuviel Leid schon ertragen,
Zuviel Schmerz schon gespürt.
So oft schon nach Hilfe geschrien,
Doch niemand hat es gehört.

Oh, mein gequältes Herz,
So oft musstest du schon leiden.
So oft musstest du dich quälen,
Mit dem ganzen Schmerz.

Ein ganzes Leben voll Schmerz und Pein,
Voll Leid und Trauer,
Die Depression wie eine Mauer,
Doch das seh nur ich allein.

Die Depression zerstört mein gequältes Herz,
In mir schreit die Trauer, das Unglück.
Es gibt keinen Weg mehr zum Glück
Für mein gequältes Herz.

(21.11.2006)

 

Rote Tränen

Jeder Gedanke an dich,
Jede Erinnerung an dich,
Holt das Verborgene hoch,
Holt das vergessengelaubte wieder hoch.

Und ich fang an,
Zu weinen.
Ich will es doch nicht - und doch geht es nicht anders.
Auch, wenn du´s nicht verstehst - es geht nicht anders!!

Ich weine rote Tränen,
Nur wegen dir.
Ich wünschte du wärst hier,
Doch das bist du nicht - und wirst es auch nie mehr sein.

Ich ertrinke fast in einem Meer roter Tränen,
Doch du wirst es nie versteh´n.
Und so weine ich immer weiter rote Tränen,
Bis wir uns eines Tages wiederseh´n...

(04.12.2006)

Freiheit

Jeden Tag seh ich dich rennen,
Von einem Termin zum anderen.
Du lebst nur noch für Erfolg und Job,
Willst nur noch Lob.

Was ist bloß mit dir los?
Ist das alles, was für dich noch zählt:
Arbeit und das große Geld?!?
Und mit unseren Träumen ist wohl Schluss.

Weißt du noch, was Freiheit ist?
Weißt du noch, wie es ist, sein Leben zu leben?
Dein "Leben" besteht bloß noch aus Rumhetzen.
Ist es wirklich das, was du willst?

Willst du dein ganzes Leben lang nur für die Bonzen der dumme sein?
Ich glaub, du hast vergessen, was es heißt,
Frei zu sein.
Du hast vergessen, was Freiheit ist!

(04.12.2006)

Dein Engel

Ich will immer fr dich da sein
Ich will dich immer beschützen
Will jede Gefahr von dir abwenden,
Werde immer bei dir sein.

Dir gehören will ich,
Dich beschützen will ich
Vor allem Bösen.
Will jedes Rätsel mit dir lösen.

Drum bitte lass mich dein Engel sein.
Hör, was ich dir jetzt sag:
Egal, was auch kommen mag,
Ich werde immer bei dir sein.

Ich flehe dich an:
Lass mich dein Engel sein!

(19.12.2006)

Der Tag

Der Tag, an dem ich dich zum ersten mal sah
Ich werde ihn nie vergessen
Diesen wunderschönen Tag
Und wie könnte ich dein Lächeln nur vergessen?

Der Tag, an dem du verschwandest.
An dem du einfach von mir weggingst,
Ich werde ihn nie vergessen,
Denn der Schmerz ist etwas, das wird nie vergehen...

(30.12.2006)

Nur du

Du bist der wichtigste Mensch in
Meinem Leben.
Für dich würde ich alles tun,
Nur für dich allein.

Denn nur du
Bist in meinen Gedanken.
Nur du
Bist in meinem Herzen.
Nur du
Bist der, den ich liebe.

Du bist der einzige, der für mich zählt,
Und auch, wenn die Welt untergeht,
Will ich nur bei dir sein,
Denn ich liebe nur dich allein!!!

(05.02.2007)

Angst

Du bist mein Herz,
Meine Seele,
Und trotzdem fühle ich deinetwegen Schmerz,
Mit dem ich mich nun quäle.

Schmerz, der mein Herz zerreißt,
Der mein anzes Glück zerfrisst,
Das ich empfinde, wenn wir zusammen sind,
Wenn wir lachen und zusammen glücklich sind.

Der grausame Schmerz, genannt auch Angst,
Der mich quält.
Die Angst, dich zu verlieren,
Nicht mehr bei dir sein zu können.

Nicht ertragen könnte ich es,
Dich zu verlieren.
Nicht verkraften würde ich es,
Würdest du mich eifach streichen aus deinem Leben.

Deshalb versuche ich, die Zeit mit dir zu genießen
Ohne Gedanken an das Morgen
Und zu versuchen, nicht an meine Sorgen zu denken,
Auf das wir für immer zusammen bleiben!

(22.02.2007)

Never want to lose you

Bin ich allein mit dir,
Dann schlägt mein Herz höher
Vor Freude, bei dir zu sein,
Denn meine Liebe gehört nur dir allein.

Ohne dich könnt ich nicht lachen.
Ohne dich wär mein Herz von lauter Schmerz zerfressen.
Ohne dich könnt ich nicht atmen.
One dich könnt ich nicht leben.

Ich will immer bei dir sein,
Will immer für dich da sein.
Ic will mit dir zusammen sein.
Du bist mein Glück - nur du allein!!

Du bist mein Ein und Alles.
Deine Liebe ist alles,
Was für mich zählt.
Sie zählt für mich mehr als Schmerz, der mich quält.

Nur mit dir will ich leben,
Nur mit dir will ich sein.
Ich würde sterben,
Würd ich dich verliern.

(03.06.2007)

Für immer

Auch wenn das Leben scheiße ist
Und keinen Sinn macht,
Vergiss nie, dass du nie allein bist:
Ich bin bei dir in deinen Gedanken - egal ob am Tag oder in der Nacht!

Du bist mir so verdammt wichtig,
Drum lass mich nicht allein.
Ich will dich nie verliern,
Denn du bist mir wirklich wahnsinnig wichtig.

Darum werd ich immer für dich da sein,
Was auch immer kommen mag,
Egal ob bei Nacht oder bei Tag,
Ich bin für immer bei dir - du bist nicht allein!

(12.06.2007)

Kein Zurück

Unsre Liebe wa so schön,
Die schönste Zeit in meinem Leben.
Warum musst du geh´n?
Warum nimmst du mir mein Leben?

Mit dir war ich erfüllt von Glück.
Jetzt ist der Schmerz mein treuer Begleiter.
Alles in mir ist so leer,
Denn es gibt kein Zurück.

Ich will zurück zu dir - doch es geht nicht.
Ich will zurück in deine Arme - doch es geht nicht.
Ich wünsch mir nichts sehnlicher,
Als wieder mit dir zusammen glücklich zu sein - doch das geht nicht mehr.

Für mich gibt´s keinen Weg zurück
Zu dir.
Für mich gibt´s keinen Weg zurück
Ins Leben - denn du bist mein Leben und mein Herz gehört immer noch dir!

(12.06.2007)

Verloren

Mein Leben war schön,
Ich hatte alles, was ich wollte
Und brauchte.
Ich hoffte, dieses Glück würde nie vergeh´n.

Doch jetzt ist alles vorbei,
Alles, wofür ich gelebt hab,
Alles, was ich geliebt hab.
Alles ist jetzt für immer vorbei.

Kein Glück mehr,
Kein Lachen mehr,
Keine Liebe mehr.
Jetzt habe ich nichts mehr.

Ich hab alles verloren,
Was mir mal wichtig war.
Ich hab alles verloren,
Was mein Leben war.

Ich hab nichts mehr,
Keine Liebe, kein Glück mehr.
Hab alles verloren,
Wofür ich würde geben mein Leben.

Der Schmerz, den ich in mir spüre,
Wenn ich an die schöne Zeit zurück denke
Vergeht nie und nimmer,
Denn ich hab alles, was ich liebe, verloren - für immer...

(18.06.2007)

Verloren II

Glück hat jeder irgendwann.
Am schönsten ist es, wenn man es teilen kann.
Die Liebe ist das schönste Gefühl
Und du bist der einzige, den ich will.

Doch nichts ist für immer,
Alles geht einmal vorbei.
Nichts wird besser, nur noch schlimmer.
Ich hab dich verloren, es ist vorbei.

Sag mir, wieviel Tage,
Wieviel Wochen,
Wie lange
Waren wir glücklich zusammen?

Doch nun ist´s aus.
Egal, was ich sag,
Egal, was ich tu, ich halt´s nicht mehr aus.
Ich will nicht mehr, nicht mal einen Tag.

Ohne dich ist alles beschissen,
Egal ob gestern, heute
Oder morgen
Denn ich habe den Menschen verloren, der mir am meisten bedeutet...

(18.06.2007)

Keiner

Alle sind bei mir,
Und doch nie für mich da.
Alle reden mit mir,
Doch keiner hört, was ich sag.

Jeder meint,
Mich ganz genau zu kennen.
Und keiner von ihnn versteht,
Dass sie mich in Wahrheit überhaupt nicht kennen...

(19.06.2007)

Nie wieder

Ich sitze da,
Ganz ohne dich.
Ich ertrag es immer noch nicht,
Doch es ist wahr.

Du bist gegangen.
Nie wieder darf ich dich küssen,
Nie wieder in die Arme schließen,
Ich darf dich nicht mehr lieben.

Der Schmerz ist unerträglich,
Ich ertrag es nicht.
Mir ist klar:
Mein Leben wird nie mehr so schön, wie es mit dir war!

(19.06.2007)

Nicht mehr hier

Ich bin allein,
Du bist nicht hier.
Ich will bei dir sein,
Denn mein Herz gehört immer noch dir.

Doch das wird nie mehr möglich sein,
Nichts wird wieder so sein,
Wie es mal war,
Das wird mir klar.

Du bist nicht mehr bei mir,
Du bist nicht mehr hier.
Mein Herz gehört noch immer dir,
Doch du bist nicht mehr hier bei mir.

(19.06.2007)

Es tut mir Leid

Es tut mir Leid, dass ich so fertig bin.
Es tut mir Leid, dass ich euch zur Last falle.
Es tut mir Leid, dass ihr mich nicht versteht.
Es tut mir Leid, dass ich euch das antue.
Es tut mir Leid, dass ich michso leer fühle.
Es tut mir Leid, dass ich so hilflos bin.
Es tut mir Leid, dass ich so bin wie ich bin.
Es tut mir Leid, dass es euch wegen mir scheiße geht.
Es tt mir Leid, dass ihr mich so seht.
Es tut mir Leid, dass ich euch nicht sagen kann, was mich so fertig macht.
Es tut mir Leid, dass ich so verzweifelt bin.
Es tut mir Leid, dass ich keinen Ausweg sehe...

(24.06.2007)

Verstehst du nicht?

Verstehst du nicht, dass ich dich brauche?
Verstehst du nicht, dass ich es nicht ertrage, dich mit einer andern zu sehn?
Verstehst du nicht, dass ich nicht will, dass wir getrennte Wege gehn?
Verstehst du nicht, dass ich mein Leben nicht mhr ertragen kann?
Verstehst du nicht, dass ich ohne dich nicht leben kann?
Verstehst du nicht, dass ich dich immer noch liebe?

(24.06.2007)

Ohne dich

Es geht mir gut,
Denn du bist ja ier
Bei mir.
Du gibst mir Kraft und Mut.

Ohne dich wär ich verloren,
Verlässt du mich, würd ich das nicht ertragen.
Ich würd nicht mehr lachen können,
Nur noch weinen.

Doch jetzt gehst du,
Sagst, du musst dringend weg.
Ganz verändert bist du,
Denkst du, dass ich das nicht merk?

Du hast nur noch sie im Kopf,
Den ganzen Tag.
Du merkst gar nicht, dass ich es nicht ertragen kann
Und wie sehr ich dich noch immer mag.

Du merkst nich´,
Wie hilflos ich bin ohne dich,
Wie verlassen
Un hoffnungslos verloren.

Du siehst nich´,
Dass ich innerlic zerbrech wie ein Spiegel.
Dass ich ohne dich
Keinen Spaß mehr hab an diesem Spiel.

Dieses Spiel namens Leben.
Es wird uns gegeben,
Ohne das wir gefragt werden,
Ob wir leben wollen.

Sie fragen nie,
Ob wir nach ihren Regeln leben wollen.
Deshalb fragen wir sie auch nie,
Ob es okay ist, wenn wir nicht mehr leben wollen.

Denn ich will nicht mehr leben,
Jetzt, da ich dich verloren.
Jetzt, da ich ohne dich ganz allein,
Verlassen bin.

Ohne dich bin ich verloren,
Seit du mich verlassen hast, kann ich das alles nicht mehr ertragen.
Ohne dich kann ich nicht mehr lachen,
Nur noch weinen.

Ohne dich macht mein Leben
Keinen Sinn mehr.
Meine Seele ist zerbrochen in tausend Scherben,
Und mein Körper ist nun so leer...

(24.06.2007)

Nicht da

Du sagstest, du wärst immer für mich da,
Wenn ich dich brauch.
Doch ist das wirklich wahr?
Ist dein Versprechen nicht doch nur Schall und Rauch?

Ich brauch dich nämlich jetzt
Und nicht irgendwann.
Doch du bist nicht da.
Jetzt weiß ich nicht ob ich dir noch glauben kann.

Denn du bist ja nicht da,
Jetzt wo ich dich so sehr brauch
Und du merkst gar nicht,
Wie sehr du mich damit verletzt!

(24.06.2007)

Leere

Mit dir war ich so glücklich wie noch nie
Jede Minute,
Jede Sekunde
Mit dir - ich genoss sie.

Unsere gemeinsame Zeit
Nur zu zweit
War die schönste Zeit in meinem Leben
Ich hab mir immer gewünscht, das alles würde nie zu ende gehen.

Doch dann gingst du
Du gingst einfach weg
Ließt mich allein
Und gehst jetzt einen neuen Weg.

Du gingst und ließt mich mit meinem Kummer allein.
Mein Glück, das warst allein du.
Du gingst und nahmst mein Leben mit dir,
Das einzige, was mir bleibt, ist diese Leere tief in mir...

(30.06.2007)

Gratis bloggen bei
myblog.de